Industriestandort Varel

Varel ist ein Industriestandort mit langer Tradition. Die Industrialisierung setzte mit der Gründung der ersten Spinnereien und Webereien ca. um 1840 ein. Kurz darauf folgten bereits Eisen verarbeitende Betriebe. Der Ausbau des Vareler Hafens sowie der 1867 fertiggestellte Bahnanschluss ermöglichten den  weiteren der Industrie. Aufgrund von idealer Bodenbeschaffenheit und großer Bauprojekte entstanden zahlreiche Ziegeleien. Aber auch weitere Industriezweige wie Tabak-, Leder- und Seifenfabriken entstanden in diesem Zeitraum. Nach einer kurzen Delle in der wirtschaftlichen Entwicklung, die von der Schließung zahlreicher Industriebetriebe geprägt war, begann im Jahr 1905 mit der Gründung der Hansa Automobilwerke eine neue Ära. Bis zu 1200 Mitarbeiter wurden im Hansa Werk beschäftigt. Bis 1929 wurden in Varel Autos produziert.

Der weitere wirtschaftliche Verlauf des Industriestandortes war geprägt durch den zweiten Weltkrieg und den Wiederaufbau in den ersten Nachkriegsjahren.

Heute ist das Bild Varels - dem industriellen Herz Friesland - geprägt durch  Industriebetriebe im Bereich Luftfahrttechnik, Papier- und Pappenproduktion, Maschinenbau und Lebensmittelindustrie. Darüber hinaus zeichnet sich das wirtschaftliche Bild Varels durch eine Vielzahl leistungsfähiger klein- und mittelständischer Unternehmen aus.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung
Einverstanden