Varel - Stadt zwischen Wald und Meer

Verbunden mit der Lage der Stadt am Weltnaturerbe Wattenmeer hat der Tourismus in Varel eine lange Tradition. Das älteste Nordseebad an der niedersächsischen Nordseeküste - Nordseebad Dangast - ist ein Ortsteil von Varel. Die Gründung des Seebades Dangast geht auf das Jahr 1804 zurück. Vor allem mit der Entdeckung der Jod-Sole-Quelle Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts begann die stärkere touristische Vermarktung des Ortes. Weltbekannte Künstler entdeckten das malerische Dorf Dangast bereits viel früher und sorgten dafür, dass Dangast auch heute noch eine wichtige Rolle in der künstlerischen Landkarte Europas spielt.

Dangast weist viele Besonderheiten auf, durch die sich das Nordseebad von anderen Nordseebäder unterscheidet..

  • Freier Blick auf das Meer - ohne über den Deich gehen zu müssen
  • Eine Jod-Sole-Quelle mit dem Prädikat „sehr wertvolles Heilwasser“
  • 2 Strände – ein kostenloser und ein kostenpflichtiger
  • Kunst und Kultur mit langer Tradition
  • Gute Erreichbarkeit durch optimale Verkehrsanbindung über die A29
  • Ein weit über die Grenzen hinaus bekannter Rhabarberkuchen im alten Kurhaus

Auch Varel hat touristisch einiges zu bieten. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem historischen Waisenhaus aus dem 17ten Jahrhundert, der Schlosskirche aus dem 12ten Jahrhundert, der Windmühle oder dem Wasserturm, hat sich der Vareler Hafen zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt. Ein interessanter Mix aus gewerblicher Nutzung, Wassersport und zahlreichen gastronomischen Betrieben ziehen an schönen Tagen immer wieder tausende Besucher an.

Mit jährlich ca. 550.000 Übernachtungen und 350.000 Tagesgästen hat sich der Tourismus in Varel und Dangast zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt.

Weitere Informationen zum Tourismus in Varel unter:

www.varel.de
www.dangast.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Varel

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung
Einverstanden